"Carlstadt contra Luther": Vortrag zu den historischen Hintergründen am 7.7.17 im Kunsthaus Michel

barbara-wolf-2016„Carlstadt contra Luther – Sie wollten nur die Reformation": So lautet der Roman von Barbara Wolf.

Am Freitag, 7. Juli 2017 hält die Autorin im Rahmen des "afternetwork" im Kunsthaus Michel (Semmelst. 42) einen Vortrag zu den historischen Hintergründen ihres Romans.

Einlass ist um 18.30 Uhr, der Vortrag beginnt um 19 Uhr.

Kulturbeitrag: 8 Euro.

Auf den Spuren der Reformer Dr. Andreas Carlstadt und Dr. Martin Luther

In einem Power-Point-Vortrag (70 Min.) werden die historischen Ereignisse im Leben des Reformators Andreas Bodenstein, genannt Dr. Carlstadt, aufgezeigt. Er war Doktorvater Luthers. Beide kämpften für die Reformation der katholischen Kirche. Sie lehnten die äußeren Zeichen und den Ablasshandel ab. Jedoch hatten sie unterschiedliche Auffassungen vom Abendmahl.

Barbara Wolf, freie Journalistin und Mitglied der Geschichtswerkstatt Karlstadt, recherchierte den Zeitraum von 1500 bis 1541 mit nahezu allen religiösen Konflikten und Begegnungen zwischen Martin Luther und Andreas Carlstadt. Sie hat die Ereignisse in ihrem Historischen Roman „Carlstadt contra Luther – Sie wollten nur die Reformation" zusammengefasst und spannend beschrieben.

carlstadt-contra-luther-teaser