Pressestimmen

Hier finden Sie Pressestimmen zu gemeinsamen Veranstaltungen und Projekten des Autorenkreises Würzburg.

Nachbericht zum Literarischen Neujahrsempfang 2017

 DSC4030Wir bedanken uns bei der Stadtbücherei Würzburg, in deren Dauthendey-Saal wir nun schon seit sechs Jahren den Literarischen Neujahrsempfang veranstalten können! Und ebenso bei den Gästen, die wieder ausgesprochen zahlreich erschienen sind.

In der Main-Post ist ein Nachbericht erschienen, der online hier zu lesen ist:

Literarischer Neujahrsempfang des Autorenkreises

Wir wünschen ein kreatives und kulturell reiches Jahr 2017!

BR-Interview: Zehn Jahre Autorenkreis Würzburg

gunther-schunk-2In regionalZeit Franken interviewte der BR Gründungsmitglied Gunther Schunk anlässlich des zehnjährigen Jubiläums:

LiteraturRegional: Zehn Jahre Autorenkreis Würzburg

 

 

 

 

 

 

 

Nachlese: Literarischer Neujahresempfang 2014

neujahrsempfang-2014Am Dienstag, den 14. Januar läuteten wir im Max-Dauthendey-Saal der Stadtbücherei Würzburg das literarische Jahr 2014 ein. Wir haben den Abend sehr genossen und bedanken uns herzlich bei der Stadtbücherei sowie allen unseren Gästen!

In der Main-Post ist ein Nachbericht erschienen, der in der Überschrift auf ein Ereignis hinweist, auf das wir uns auch schon sehr freuen:

Autorenkreis Würzburg: Im Juni ein rauschendes Fest. Der Würzburger Autorenkreis feiert im Sommer seinen zehnten Geburtstag.

Einen Eindruck vom Neujahrsempfang geben auch die Fotos von Erhard Löblein.

Und schließlich ist im Folgenden der Jahresrückblick von Autorenkreis-Sprecherin Ulrike Sosnitza nachzulesen:

Weiterlesen...

Autorenkreis lädt zum Empfang (Vorbericht)

Autorenkreis lädt zum Empfang. Zwei Literaten lesen. MAIN-POST vom 17.1.2012. Vorbericht zum Literarischen Neujahrsempfang des Autorenkreises Würzburg am 19.1.12.

Sprachkunst an nobler Adresse

Presse-Nachlese zum Literarischen Neujahrsempfang:

Am 19.1.2012 lud der Autorenkreis Würzburg zum Literarischen Neujahrsempfang in die Stadtbücherei. "Der Donnerstagabend begann nicht mit Dichtkunst", so Joachim Fildhaudt in der MAIN-POST, "sondern mit einem Happening: dem Herausschieben des übervollen Mantelständers aus dem Max-Dauthendey-Saal, um Platz für weitere Stühle zu schaffen."

Den vollständigen Pressebericht können Sie in der Online-Ausgabe der MAIN-POST vom 26.1.2012 nachlesen.

Foto-Nachlese:

Dieses Foto von den am Neujahrsempfang beteiligten Autoren hat uns Reiner Jünger freundlicherweise zur Verfügung gestellt:

literarischer-neujahrsempfang-2012

Vom Wert der Literatur und der Literaten in einer Stadt

Im Januar 2011 fand zum ersten Mal der Literarische Neujahrsempfang des Autorenkreises Würzburg statt. Mit ihm wurde auch die Ausstellung des Autorenkreises in der Sparkasse Mainfranken Würzburg eröffnet. Nikolaus Peter Hasch, Vorstandsmitglied der Sparkasse, hielt die Eröffnungsrede. "Anja Flicker, Leiterin der Stadtbücherei, sprach anschließend über den 'Wert der Literatur und der Literaten in einer Stadt'", so die MAIN-POST. "Danach lasen vier Würzburger Autoren, die der Vereinigung angehören, kleine literarische 'Appetithäppchen' aus ihren Werken, nämlich Hans-Jürgen Beck, Ulrike Sosnitza, Barbara Wolf und Christine Weisner."

Den vollständigen Pressebericht können Sie in der Online-Ausgabe der MAIN-POST vom 14.1.2011 nachlesen.

Aus der Werkstatt

Vier Mitglieder des Autorenkreises Würzburg - Rainer Greubel, Jutta Rülander, Swetlana Hübscher und Udo Pörschke - nahmen an der Veranstaltung All you can read am Gymnasium Münnerstadt teil, stellten sich den Fragen der SchülerInnen und lasen. "Sehr anschaulich erzählten sie vom Alltag eines Autors", so heißt es in einem Bericht der MAIN-POST. "Schließlich gab jeder noch eine kurze Kostprobe seiner Werke."

Den vollständigen Pressebericht können Sie in der Online-Ausgabe der MAIN-POST vom 26.10.11 nachlesen.

Kulturnacht: Hunderte unterwegs

Der Lesemarathon des Autorenkreises Würzburg bei der Langen Nacht der Kultur in Wertheim am 25.10.08 zählte zu den "Rennern in der Besuchergunst", so heißt es in einem Artikel des Online-Dienstes Main-Netz (Aus: "Kulturnacht: Hunderte unterwegs". Main-Netz. Der Main-Echo-Online-Dienst, 27.10.08). Auch wir freuten uns über die zahlreichen Zuhörer und das rege Interesse an unseren Texten!

"Ein stimmungsvoll inszenierter 'Lesemarathon'", befanden auch die Fränkischen Nachrichten in einem Nachbericht, und weiter heißt es dort: "Die Autoren [...] sorgten mit ihren Lesungen [für] eine abwechslungsreiche Mischung aus den Themen Phantastik, Historie und Erotik. [...] Zwischen den Vorträgen unterhielt das Ensemble 'Fettes Blech' mit einem Mix aus Kammermusik und Jazz." (Aus: "Langeweile war ein Fremdwort". Fränkische Nachrichten vom 27.10.08.)

Amüsante Geschichten mit viel Lokalkolorit

"'Von Cappuccino bis Sauerwein' [...] vereint zehn amüsante Geschichten mit viel Lokalkolorit", so Petra Jendryssek zur zweiten Anthologie des Autorenkreises Würzburg Von Cappuccino bis Sauerwein in der Zeitschrift Leporello, und weiter heißt es dort: "Herausgekommen ist eine dem Leben abgeschaute, sympathische Mischung von beinahe alltäglichen Geschichten, [...] die sich jedoch keinesfalls in einer Gastrokritik der jeweils besuchten Lokalität erschöpfen. Zuweilen deftig im Ausdruck spiegeln sie durch das Einweben authentischer Details und Lokalhistorie in der Tat ein Stück Würzburg, über das man hier und da schmunzeln kann." Aus: "Kurzweiliger Restauranttrip" von Petra Jendryssek. Leporello 12-02/2009.

Ein großer Spaß

Wir freuen uns über eine Kurzrezension zu unserer Anthologie Von Cappuccino bis Sauerwein in der Süddeutschen Zeitung. Das Buch beginne "mit entwaffender Offenheit", heißt es dort, auf das Vorwort anspielend, und weiter: "'Die Idee ist geklaut', bekennen die sieben Schriftsteller des Kurzgeschichtenbandes. Vorbild sei ein Projekt der Süddeutschen Zeitung gewesen" - die uns das offenbar nicht übelnimmt, denn: "Die Dichter aus Franken haben sich nun eine Figur ersonnen, den Sauerwein Schorsch, der durch zwölf Kneipen der Stadt streift. Für jede Kneipe steht eine Story, ein großer Spaß." (Aus: "Zwischen Berg und Kneipe". Süddeutsche Zeitung, 18.12.08.)

Publikum begeistert

Anlässlich ihres fünfzigjährigen Jubiläums veranstaltete die Katholische Pfarrbücherei eine Lesung mit Mitgliedern des Autorenkreises Würzburg. Barbara Wolf, Christine Weisner, Gunther Schunk und Ulrike Schäfer lasen ihre Texte aus der zweiten Anthologie des Autorenkreises „Von Cappuccino bis Sauerwein - die Erlebnisse eines Restaurantkritikers“.

Zur Veranstaltung heißt es in einem Nachbericht im Veranstaltungskalender Veitshöchheim - Oberdürrbach - Unterdürrbach - Margetshöchheim: "In Anwesenheit von Verantwortlichen der Katholischen Büchereiarbeit (KBA) [...] zeigten sich die knapp 70 Besucher der Lesung begeistert von diesem Abend, der nicht einmalig bleiben soll." (Aus: Veranstaltungskalender Veitshöchheim - Oberdürrbach - Unterdürrbach - Margetshöchheim, Ausgabe 6/09, 10.6.-14.7.09.)

Ein "kurzweiliger Abend", so befindet auch die MAIN-POST in einem Artikel zur Veranstaltung. (Aus: MAIN-POST vom 15.5.09.)

Spannend und neuartig

Während einer Lesung im Marktheidenfelder Bräustüble bewiesen die beteiligten Mitglieder des Autorenkreises Würzburg laut einem Artikel der MAIN-POST, "dass ihre Vereinigung mit der Absprache gemeinsamer Projekte Spannendes und Neuartiges hervorbringen kann", und weiter heißt es dort: "Gunther Schunk, bekannt von den drei bisherigen 'Asterix auf Meefrängisch'-Bänden zählt als Pressesprecher eines Würzburger Verlagshauses sicher zur Profi-Seite und dies machten seine Episoden aus dem Wirtshaus-Brevier seines Autorenkreises 'Von Cappuccino bis Sauerwein' deutlich. Dem 'Lorbeerbaum' mit seinen Gästen in der Würzburger Pleich setzte der 'Restaurantkritiker' ein fein beobachtetes Denkmal, das sich vor allem dem erschließt, der den Charme dieser 'Diele' einmal selbst kennenlernen durfte." Wir freuen uns über diese positive Resonanz nicht nur zur genannten Lesung, sondern auch zur zweiten Anthologie des Autorenkreises!

Den vollständigen Pressebericht können Sie in der Online-Ausgabe der MAIN-POST vom 27.9.09 nachlesen.

Appetithappen aus dem WürzBuch: Lesung im Hofkeller

Eine "stimmungsvolle Lesung", befindet die MAIN-POST in einem Artikel über die Präsentation der Anthologie 'WürzBuch' des Autorenkreises am 4.12.05, und weiter heißt es dort: "So unterschiedlich Weine sein können, so vielfältig war auch das literarische Angebot des Autorenkreises. [...] Abgerundet wurde der literarisch-musikalische Abend von Hugos Bluesladen (Hugo Gündling und Jochen Volpert), die mit Dr. Gunther Schunk an der Blues Harp Bluesklassiker und fränkischen Blues spielten." (Aus: MAIN-POST vom 6.12.05)

Publikum amüsierte sich

Über die Krimi-Lesung "Mord und Totschlag im Chambinzky" am 19.3.06 heißt es in einem Artikel der MAIN-POST: "Mit so viel Zuhörerinteresse hatte der Autorenkreis Würzburg nicht gerechnet" - was wir hiermit bestätigen, denn: "Knapp 90 Gäste ließen den kleinen Saal im Theater Chambinzky fast aus allen Nähten platzen. [...] Das Publikum amüsierte sich dann auch über knapp zwei Stunden, in denen Profi- wie Hobbyautoren Teile ihrer Kriminalromane oder Kurzgeschichten zum Besten gaben." (Aus: MAIN-POST vom 21.3.06)

Offen für Phantastik: Interview mit Gunther Schunk

Lesen Sie hier ein Interview mit Gunther Schunk, u. a. zum Autorenkreis Würzburg und seiner Haltung zu Fantasy und Science Fiction, im Fantasyguide, 26.4.06.